Mittwoch, 7. März 2012

Strom weg

<MK>

Seit dem Wochenende beobachteten wir, dass der FI-Schalter (eine Art Sicherung) im Baustromkasten im 30-Minutentakt raussprang. Das war sehr ärgerlich, denn daduch ging im Haus kein elektrisches Gerät mehr. Somit funktionierten die aufgestellten Entfeuchter, die Heizgeräte, die Lampen, die Bohrmaschinen etc. nicht mehr und es mußte der FI-Schalter im Baustromkasten wieder umgelegt werden. Auch die Wärmepumpe ging nicht mehr. Die Folge war, dass das Haus mit ca. 7 Grad sehr kalt und mit einer Luftfeuchtigkeit von >80% sehr feucht geworden war, was derzeit für uns sehr ärgerlich ist, da wir in der Tapezierphase sind und dafür ein trockenes Haus benötigen. Tapezieren war so aber kaum möglich. Schade um unseren Urlaub, den wir extra dafür genommen hatten.

Als Ursachen wurden zwei Möglichkeiten in Betracht gezogen:

1) Defekter FI-Schalter
2) Fehler in einem der Stromverbraucher im Haus.

Durch Anklemmen einzelner Geräte hatten wir herausgefunden, dass alle elektrischen Geräte zuverlässig funktionierten mit Ausnahme der Wärmepumpe Nibe Fighter 755-G.

Nach einigem Hin und Her mit dem Elektriker Der Elektriker schloss einen Fehler im FI-Schalter aus, da dieser vor der Lieferung geprüft worden war. Daraufhin beauftragte unser Bauleiter gestern einen Nibe-Techniker mit der Prüfung der Wärmepumpe. Der Nibe-Techniker kam dann auch heute mittag, öffnete das Gerät und prüfte verschiedene Dinge. Glücklicherweise ließ sich der Fehler bereits nach 5 Minuten reproduzieren: Bei einer Heizlast von 2kw sprang der FI-Schalter wieder heraus. Ursache war laut Aussage des Technikers ein defekter Heizstab. Den erst wenige Wochen alten Heizstab hat er glücklichweise gleich gegen einen neuen Heizstab austauschen können.
Die letzten Stunden funktionerte die Nibe Fighter 755-G dann auch einwandfrei. Hoffentlich bleibt das die nächsten Jahrzente genauso...


Wärmepumpe Nibe Fighter 755-G mit Fehler im Heizstab


Keine Kommentare:

Kommentar posten