Sonntag, 17. Januar 2016

Verbrauch Nibe F755G in 2014 und 2015

Mittlerweile liegen weitere Verbrauchsdaten für die Wärmepumpe vor. Diese sind wie folgt:

2014:  3697 Kwh
2015:  4001 Kwh (entspricht nach der letzten Strompreiserhöhung ca 850 EUR p.a.)

In 2015 haben wir die Temperatureinstellungen an den Regelern auf ca. 21 Grad Raumtemperatur leicht hochgeregelt.

Zwischenzeitlich wurde im Rahmen der Heizungswartung in 2014 auch ein Softwareupdate für die WP installiert. Dabei wurden auch die Einstellungen der WP vom Techniker angepasst. Es kam heraus, dass die ursprünglichen (Werks-) Einstellungen nicht optimal waren. Beobachten können wir jetzt, dass der Heizstab z.B. heute bei minus 2 Grad sich nicht/nur selten einschaltet. Dies war vor 3 Jahren noch ganz anders, da der Heizstab damals sogar teilweise bei +3 Grad im Einsatz war.

Dienstag, 10. Juni 2014

Aussenanlagen sind fertig

Im Mai wurden die Aussenanlagen vom Gärtner fertiggestellt. Die Kirschlorbeerhecke am Wegrand und ein paar Sträucher und Blumen haben wir selbst gepflanzt.

Was noch fehlt ist ein Geländer um die Terrasse herum und an der Treppe in den Garten hinein. Die Kosten dafür sind recht hoch. Uns liegen Angebote für ca. EUR 10.000, d.h. ca. EUR 300,- pro lfm vor. Das haben wir in dieser Höhe nicht erwartet.

Hier ein paar Fotos.







Samstag, 11. Januar 2014

Verbrauchswerte NIBE F755 für 2013

-mk-

Die Wärmepumpe hat im Zeitraum 01.01.2013 bis 31.12.2013 ca. 6.239 kWh Strom verbraucht. Das entspricht Kosten von EUR 1.290,- für 2013.


Montag, 15. April 2013

Ein Jahr nach dem Einzug.

Das erste Jahr im neuen Haus ist vorüber.

Wir haben uns mittlerweile gut eingelebt. Schwierigkeiten bereitet uns noch die Auswahl der Lampen. Aufgrund recht unterschiedlicher Geschmäcker und Vorstellungen ist es teilweise sehr zeitaufwendig, sich gemeinsam für eine Leuchte zu entscheiden.

Auch bei den Aussenanlagen geht es mittlerweile voran. Der lange Winter hat hier leider zu deutlichen Verzögerungen geführt. Doch mittlerweile geht es bei der Terrasse und auch beim Garagenfundament mit großen Schritten vorwärts. Im Baugebiet in unserer unmittelbaren Nachbarschaft wird es zunehmend enger. Mittlerweile sind alle Grundstücke verkauft. Und allein in unserer Strasse wird an 4 Häusern zugleich gearbeitet.

Im Großen und Ganzen fühlen wir uns im neuen Haus wohl. Die 2 folgenden Dinge würden wir beim nächsten Hausbau jedoch anders lösen:

1) Rolladenkurbel
An den Fenstern ohne elektrischen Rolladenantrieb haben wir eine manuelle Betätigung mit einer Kurbel.


Diese Kurbel ist ziemlich groß und auffällig und leider ziemlich unschön. Aus Kostengründen hatten wir den elektrischen Antrieb an einigen Fenstern wieder aus dem Angebot herausgenommen. An dieser Stelle hätten wir besser das Geld für die komplette Ausstattung mit elektrischen Rolläden in die Hand nehmen sollen.





2) Luftwärmepumpe Nibe Fighter 755-G - zu hoher Verbrauch
Die Wärmepumpe bereitet uns einige Sorgen, da der Verbrauch unverhältnismäßig hoch ist.


Wir hatten das Wohnzimmer im Winter in der Regel nur bis max. 20 Grad beheizt. Das Display der Wärmepumpe zeigte teilweise sogar lediglich 17 bis 18 Grad Innentemperaturen im Haus an. Dies ist möglicherweise dadurch zu erklären, dass durch einige Abluftventile auch kühlere Kellerluft angesogen wird.

Doch trotz dieser relativ niedrigen Innentemperaturen hat die Nibe Fighter 755 ca. 7.300 kWh el. verbraucht. Dies entspricht bei den derzeitigen Preisen unseres Stromversorgers Kosten von ca. EUR 1.507,- innerhalb von 12 Monaten.


Im Winter hatte ich eine gewisse Zeit die Zählerstände und die Aktivität der WP jeden Abend jeweils um 22 Uhr notiert. Auffällig war hier, dass selbst bei relativ moderaten Februar-Aussentemperaturen von 0 Grad die Wärmepumpe nahezu mit Volllast bei 6 KW lief. Ab -3 Grad lief sie dann nächtelang auf der höchsten Stufe mit 6,5 KW.

Auch wenn derzeit noch im Haus etwas Baufeuchte steckt und der Verbrauch daher etwas höher ist: Aus unserer Sicht ist dieser hohe Verbrauch insbesondere in Anbetracht der beheizten Wohnfläche von nur ca. 158qm deutlich zu viel und definitiv nicht zeitgemäß.Von dieser "Schönwetter"-Heizung ist abzuraten.
Dabei hatten wir für diese Wärmepumpe noch ca. 4.000 EUR Aufpreis bezahlt. Das Ergebnis dieses Upgrades sollte ein sogenanntes "2,5 Liter-Haus" sein...

Montag, 24. Dezember 2012

Weihnachten

<MK>

Wir haben unseren ersten Heiligabend im neuen Haus gefeiert. Vorher haben wir natürlich einen anständigen Tannenbaum besorgt und geschmückt.








Allen Mitlesern frohe Weihnachten!



Mittwoch, 4. Juli 2012

Schimmelbilder

<MK>

Hier kommen Bilder vom Schimmel:






Dieser Schimmel ist vorhanden im EG im Wohnzimmer, in der Diele und der Schleuse. Im OG im Kinderzimmer 1 und im Schlafzimmer.
Viebrockhaus hat Unterstützung zugesagt und folgende Maßnahmen eingeleitet:

  • Es wird ein professioneller Schimmelentferner bestellt. Der wird in den nächsten Tagen die Tapete unten abschneiden und mit einem chemischen Reiniger den Schimmel entfernen. Hinterher werden die Tapeten in den betroffenen Räumen auf Viebrockkosten durch den Maler komplett erneuert.
  • Es werden wieder Entfeuchter aufgestellt. Viebrock hat zugesagt, die Stromkosten zu tragen.

Donnerstag, 21. Juni 2012

Schimmelalarm

<MK>

Am 13.6. haben wir eine schreckliche Entdeckung gemacht. Es existiert Schimmel im nagelneuen Viebrockhaus.
Aufgefallen ist er uns an den Fußleisten im OG. Er sieht blau-grün aus und ist manchmal auch braun-rot. Und er hat sich an den Fußleisten und an der Wand hinter den Leisten eingenistet.

Ein paar Tage darauf ist er uns auch an den Fußleisten im EG beim Parkett aufgefallen. Dabei sind diese erst seit Mitte Mai angebracht.

Die Leisten im OG haben wir komplett abgenommen und entsorgt. Den Schimmel selbst habe ich mit einem Schimmelentferner eingesprüht und nach ca. 10 Std. mit einem rauhen Lappen abgewischt. Das alles natürlich mit Gummihandschuhen und Atemschutzmaske.

Die nagelneuen Bambusleisten im EG werden wir laut Aussage vom Parkettleger ebenfalls entsorgen müssen. Das ist sehr schade, denn durch die Fußleisten ist das Haus ein Stück wohnlicher geworden.

Dienstag, 15. Mai 2012

Bambus Parkett


<Su>

In der letzten Woche hatten wir 3 Tage Besuch vom Viebrock Parkettverleger.



    
Die 4 Türen werden nächste Woche noch ausgetauscht & fertig eingebaut
Je nach Lichteinfall leuchtet der Bambus hell oder dunkel. Es sieht angenehm lebendig aus.
Und Viebrock hat gekonnt bewiesen, dass das Parkett wunderbar -ohne zusätzliche Dehnfuge quer durch´s Wohnzimmer- verlegt werden kann!


Infos zum Parkett:
Firma Moso
Bamboo Noble 3 Schicht Parkett
Vertikal, gedämpft, lackiert
u.a. auch zu sehen im Mercedes Benz Museum Stuttgart

Montag, 7. Mai 2012

Parkettlösung und Fliesen verlegen in Eigenleistung

<Su>

In den letzten Tagen wurde eine Lösung zur Parkettproblematik gefunden.
Dazu wird im Wohnzimmer die schiefe Dehnfuge im Estrich verharzt und vernagelt und das Parkett dann einfach ohne Dehnfuge drübergelegt. Dies hatte der von uns ursprünglich beautragte Parkettleger abgelehnt.
Außerdem wird auch die krumme Dehnfuge zwischen Wohnzimmer und Diele begradigt. Hier wird dann ein gerader Korkstreifen das Parkett zwischen den beiden Räumen trennen.

Am Wochenende habe wir auch den Boden im Keller in Eigenleistung gefliest.


Unser Fazit: Fliesen verlegen ist nicht so sauber und angenehm wie beispielsweise Laminat verlegen. Mit dem Ergebnis sind wir aber wirklich zufrieden und es hält ja praktisch für die Ewigkeit.

Montag, 23. April 2012

Parkettarbeiten

<MK>

Der Parkettleger hat letzte Woche begonnen, das von uns ausgewählte Bambusparkett zu legen. Am ersten Arbeitstag wurde dazu geschliffen und gereinigt. Das erste Drittel Parkett ist auch mittlerweile verlegt.

Dabei hat der Parkettleger entdeckt, dass die Dehnfuge im Estrich schief verläuft. Dies stellt nun ein "kleines" Problem dar. Denn auf der Estrichfuge müßte normalerweise eine Dehnfuge im Parkett eingefügt werden. Doch durch den krummen Verlauf läßt sich diese Fuge laut Parkettleger nicht verlegen.

Derzeit wird nach einer Lösung für dieses Problem gesucht.

Mittwoch, 18. April 2012

Fertig gemalert!

<Su>

Inzwischen sind alle geplanen Tapezier- und Malerarbeiten vom OG bis zum Keller abgeschlossen.
Wir wollen uns nochmal ganz herzlich bei unseren Freunden und Helferlein bedanken!


PS: Die schöne Vogel-Tapete im Hintergrund hat es nach der demokratischen Abstimmung leider nicht ins Haus geschafft. 


Montag, 9. April 2012

Die Endabnahme, und was danach so passiert

<Su>

Letzte Woche Dienstag fand die Endabnahme des Hauses mit Viebrockhaus statt.
Da im Vorfeld noch viele Dinge seitens Viebrock zu erledigen waren, war im Haus in den letzten 2 Tagen vor der Endabnahme viel los.

Während der Schlußabnahme wurde festgestellt, dass die zweite Lieferung der zweiflügeligen Glastür und der Doppelschiebetür ins Wohnzimmer schon wieder fehlerhaft ist. Die Türen wurden zwar eingebaut, sollen aber diese Woche wieder ausgetauscht werden.

Am Ende des Termins wurde unser Haus mit dem Viebrock-Din-Siegel versehen.


Ansonsten haben wir noch ein paar weitere Punkte auf dem Abnahmeprotokoll, die nachgebessert werden müssen. Wie hoffen, dass alles planmäßig bis zum 12. April behoben wird.



Diese Woche wurde unsere Küche geliefert und eingebaut.

Neben den durch Bauknecht direkt gelieferten schicken Küchengeräten (konnten wir dank Nghi´s Mami aus den Mitarbeiterangeboten auswählen ***danke!***) habe ich noch einen AEG-Kühlschrank bei einer Elektro-Firma online bestellt. Leider gab es hier einen Transportschaden, und der KS konnte noch nicht eingebaut werden. Das ist schade.



Ausserdem haben wir dank unseres neuen Nachbarn Bernd den Bodenbelag im OG fast komplett verlegt. Der österreichische Bodenbelag erinnert uns immer an den letzten Skiurlaub am Arlberg in der "Villa Natur".




Leider trat noch ein kleines Unglück ein: Pünktlich zum Gründonnerstag Feierabend beschloss Mirkos neu erstandener Kombi zu streiken. Nun steht er seit 3 Tagen am Mercedes Benz Museum und springt nicht mehr an. Dabei hatten wir fest geplant, über die Osterfeiertage den Umzug zu starten sowie in Möbelhäusern groß einzukaufen... sehr dumm gelaufen! Nun hoffen wir, dass das Auto morgen in der Werkstatt wieder flott gemacht wird, und wir den Umzugs-Zeitplan noch einhalten können.
Morgen geht´s dann halt erst mal mit meinem Cabrio in die Möbelhäuser. Viel wird wohl nicht rein passen :-(



Schöne Ostergrüße aus LiWa!


Montag, 26. März 2012

Verfugung der Klinkersteine

<Su>

Heute kam ein junger Mann mit Hamburger Auto-Kennzeichen angereist, um die Klinkersteine um das Haus herum zu verfugen.
Da er nicht überall aus dem Stand an die Riemchen rankam, habe ich gerne unsere Tapezierleiter angeboten, und während dessen auf dem Balkon ein paar Stündchen Sonne getankt. Herrlich!

Die Heizung funktioniert nun, und die 6-8 Heizstrahler sind zusätzlich seit Freitag voll am heizen. Leider sind die noch feuchten Flecken an den Wänden noch nicht verschwunden.
Vermutlich werden sich morgen die Handwerker nochmals die Klinke in die Hand geben, es gibt bis zur Endabnahme noch einiges zu tun.

Donnerstag, 22. März 2012

Wärmepumpe wieder funktionsunfähig

<MK>

Seit Mittwoch funktioniert die Nibe Fighter 755 G schon wieder nicht. Dabei sind wir noch nicht mal eingezogen.
Der wieder defekte Heizstab sorgt dafür, dass ab 4kw Heizleistung der FI-Schalter rausfliegt. Da das Haus noch zu kalt ist, kann der Verdichter der Wärmepumpe nicht arbeiten, so dass die Heizung gar nicht heizt. Als provisorische Lösung hat uns Fa. Wendt geraten, vor den Abluftventilen Heizlüfter aufzustellen, um der WP Wärme zuzuführen.
Es ist schon irgendwie verrückt, dass man der Heizung Wärme zuführen soll, damit sie heizt.

Im Haus hatten wir heute morgen wieder Kälte und 78 Prozent Luftfeuchtigkeit. Ans Tapezieren ist nicht zu denken. Auch den Parkettverleger brauchen wir bei der Feuchtigkeit nicht zu beauftragen. Aus unserer Wohnung müssen wir am 15. April raus.

Mittwoch, 21. März 2012

Blower Door Test

Blower Door Test am Haus

Der Blower-Door Test ist ein nach ISO, EN und DIN standardisiertes Messverfahren zur Ermittlung der Luftdichtheit eines Gebäudes. Durch einen Ventilator wird Luft in das zu untersuchende Gebäude gedrückt (Überdruckverfahren) oder herausgesaugt (Unterdruckverfahren) und durch den erzeugten Druckunterschied die Luftdichtheit der Gebäudehülle gemessen.

Ein nicht energiegedämmtes Haus hat eine Luftwechselrate von 2,5 pro Stunde und höher.
Ein energieeffizientes Haus hat eine Luftwechselrate von bis zu 1,5.
Ein Passivhaus hat eine Luftwechselrate von bis zu 0,6.

Das Ergebnis unseres Kfw-70 Hauses ist 0,59. Das Haus ist damit sehr luftdicht gebaut. Um das Trocknen des Baus sicherzustellen wurde uns geraten, 2-3x täglich stoßzulüften. Die kontrollierte Entlüftung soll für das Austrocknen nicht ausreichend sein.

Mittwoch, 14. März 2012

Frisch eingetroffen...

So sieht das Haus aktuell verputzt und gestrichen aus.

Hausbild 14. März 2012


 Die Bäder wurden diese Woche weiter ausgestattet...

Waschbecken Gästebad
 

2x Waschbecken Bad OG





Toilette


Und die Treppe vom EG in den Keller wurde heute abend angebracht. Die gut gelaunten Treppenbauer waren so schnell, dass wir gerade noch in letzter Sekunde die Wand auf Höhe der Treppenstufen streichen konnten. 


Uns gefällt die Treppe sehr gut, sie macht das Treppenhaus schon recht wohnlich. Am Ende gratulierte uns der Treppenbauer zum "ersten Möbelstück" im Haus.


Montag, 12. März 2012

Maler- und Außenputzarbeiten

<Su>

In den letzten Tagen haben wir viel tapeziert und gestrichen. Einige Wände sind noch nicht voll durchgetrocknet, so dass diese von uns bis jetzt nicht bearbeitet werden können. Feuchtigkeitsmesser für die Luftfeuchtigkeit sowie die Feuchtigkeit des Mauerwerks sind zur Zeit unsere kompetenten Begleiter bei der Arbeit.

Hier ein erster Blick ins Wohnzimmer mit gestrichener Decke und mit Vliestapete ausgestatteten Wänden.
 Die Wände werden auch noch überstrichen.

Bei Musik und leckerer Verpflegung z.B. mit frischer Gulaschsuppe, Kaffee & Kuchen ist das Arbeiten richtig kurzweilig!

Weil das Haus in der letzten Woche außen zwei mal verputzt wurde, waren die Fenster mit Folie abgeklebt. Leider war das wichtige Stoßlüften dadurch nicht immer möglich, und so trocknen die Innenwände nur langsam.
Es war interessant, den Verputzern der Außenwände bei der Arbeit zuzusehen. Auch mit diesem Arbeitsgang hat das Haus mehr an Charakter gewonnen.


Der Putz wird aufgespritzt, verteilt und ausgeglichen. Man erkennt schon die "Jette Taille"

Aktuell streichen die Maler das Haus in der endgültigen Farbe. Im Anschluss wird es ca. Mitte der Woche vom Gerüst befreit.

Unsere Putz- und Farbbezeichnung lautet übrigens:
Grundschicht: Alsitop F Putzstärke 10 mm Farbton weiß
Strukturschicht: Traufelputz MP 2,0 mm Korn, Putzstärke 2,0 mm, Farbton weiß
Fassadenfarbe: Silikonharzfarbe Alsicolor Quattro weiß

Mittwoch, 7. März 2012

Strom weg

<MK>

Seit dem Wochenende beobachteten wir, dass der FI-Schalter (eine Art Sicherung) im Baustromkasten im 30-Minutentakt raussprang. Das war sehr ärgerlich, denn daduch ging im Haus kein elektrisches Gerät mehr. Somit funktionierten die aufgestellten Entfeuchter, die Heizgeräte, die Lampen, die Bohrmaschinen etc. nicht mehr und es mußte der FI-Schalter im Baustromkasten wieder umgelegt werden. Auch die Wärmepumpe ging nicht mehr. Die Folge war, dass das Haus mit ca. 7 Grad sehr kalt und mit einer Luftfeuchtigkeit von >80% sehr feucht geworden war, was derzeit für uns sehr ärgerlich ist, da wir in der Tapezierphase sind und dafür ein trockenes Haus benötigen. Tapezieren war so aber kaum möglich. Schade um unseren Urlaub, den wir extra dafür genommen hatten.

Als Ursachen wurden zwei Möglichkeiten in Betracht gezogen:

1) Defekter FI-Schalter
2) Fehler in einem der Stromverbraucher im Haus.

Durch Anklemmen einzelner Geräte hatten wir herausgefunden, dass alle elektrischen Geräte zuverlässig funktionierten mit Ausnahme der Wärmepumpe Nibe Fighter 755-G.

Nach einigem Hin und Her mit dem Elektriker Der Elektriker schloss einen Fehler im FI-Schalter aus, da dieser vor der Lieferung geprüft worden war. Daraufhin beauftragte unser Bauleiter gestern einen Nibe-Techniker mit der Prüfung der Wärmepumpe. Der Nibe-Techniker kam dann auch heute mittag, öffnete das Gerät und prüfte verschiedene Dinge. Glücklicherweise ließ sich der Fehler bereits nach 5 Minuten reproduzieren: Bei einer Heizlast von 2kw sprang der FI-Schalter wieder heraus. Ursache war laut Aussage des Technikers ein defekter Heizstab. Den erst wenige Wochen alten Heizstab hat er glücklichweise gleich gegen einen neuen Heizstab austauschen können.
Die letzten Stunden funktionerte die Nibe Fighter 755-G dann auch einwandfrei. Hoffentlich bleibt das die nächsten Jahrzente genauso...


Wärmepumpe Nibe Fighter 755-G mit Fehler im Heizstab